Till Schiffer

Vom Studentenjob zum Sportbusiness mit 20 Millionen Euro vermitteltem Umsatz

Die Karriere von Till Schiffer klingt ein wenig wie die Erfolgsgeschichte vom Tellerwäscher zum Millionär: Wie die meisten Studenten verdiente sich der Dortmunder mit einem Nebenjob Geld dazu. Der Minijob bei der Urlaubsguru-Familie war allerdings nur der Startschuss für etwas Größeres, denn Till hatte eine Idee. Mit seinem Plan für einen Schnäppchendienst für Sportartikel überzeugte Till seinen Arbeitgeber: die Geburtsstunde von Prinz Sportlich.

Unter dem Dach von Urlaubsguru ging das Rabattportal auf Erfolgskurs. 2018 wagte Prinz Sportlich dann den Weg in die Selbstständigkeit. Die Webseite wurde ausgegliedert und Till stieg zum Geschäftsführer auf. Mit vermitteltem zweitstelligem Millionenumsatz pro Jahr, knapp 300.000 Facebook-Followern und Videoproduktionen für Nike und andere Sportbrands ist ein Ende der Erfolgsgeschichte „made in Ruhrpott“ nicht in Sicht. Mit der Webseite snkraddicted.com baute Till ein zweites Baby für Turnschuh-Connaisseurs auf.

Im Ruhrtalk mit Till geht es neben seinem einmaligen Werdegang um die Entwicklung des Sneaker-Markts und warum gerade dieser Bereich einen Riesenboom erlebt. Außerdem sprechen wir darüber, wie Prinz Sportlich TikTok und den WhatsApp-Messenger im Marketing einsetzt.

Zu Till: Till ist 30 Jahre alt. Während seines Studiums stieg er als Minijobber bei UNIQ/Urlaubsguru ein. Mit Prinz Sportlich startete er 2014. Aufgrund des Erfolgs brach er sein Studium ab und widmete sich voll und ganz seiner Website. Inzwischen ist er Geschäftsführer und leitet ein Team von 12 Personen.