Tim Koch

Vom Luxushotel in die Pommesschmiede

Nomen est omen? Im Fall von Tim Koch passt die Redewendung wie der Deckel auf den Topf. Seine Karriere startete der Gastro-Experte im legendären Atlantik Kempinski Hotel in Hamburg. Ob Berlin, Stuttgart oder Karlsruhe, das Hotelfach blieb prägend für Tim und führte ihn schließlich ins Ruhrgebiet.

Von Essen aus machte Tim die ersten Schritte in Richtung Selbstständigkeit. Mit seinem ersten Unternehmen Room to Cook legte der gebürtige Hamburger den Grundstein für weitere Projekte. Über sein eigenes Vertriebsunternehmen brachte er Produkte wie „Pottsoße“, das Erfrischungsgetränk „Kalte Muschi“ oder den FC Bayern-Ketchup „Ketchup für dahoam“ auf den Markt.

Heute ist Tim vor allem als erfolgreicher Geschäftsführer bekannt: Die Kette „Bobby & Fritz“ – benannt nach den Fußballlegenden Bobby Charlton und Fritz Walter – serviert das Ruhrpott-Kultgericht Pommes und Currywurst an 37 Standorten in ganz Deutschland. Auch abseits der Arbeit bleibt Tim seinem Fach treu. Als Aufsichtsratsmitglied des Leader Clubs verfolgt er aktiv die Entwicklung und Neugründungen der Gastronomie.